Musik an der Johanneskirche in Heidelberg-Neuenheim
  aktuell Termine Rückblick Projekte Anreise Gemeinde Kontakt Benutzungsbedingungen Impressum Datenschutz

Orgelmusik online

Schmücke dich, o liebe Seele
 

 
 
Symbolerklärung:
 
  Start          Lautärke          beenden 

EG 218

Ein Lied zur Vorbereitung des Abendmahls
Text: Johann Franck (1646; 1649/1653)
Melodie: Johann Crüger (1649)

Über die Melodie wird gesagt: sie sei so wohlgeraten, dass die Engel im Himmel keine
bessere hätten erfinden können.

1. Strophe:
  Schmücke dich, o liebe Seele, laß die dunkle Sündenhöhle,
  Komm ans helle Licht gegangen, fange herrlich an zu prangen!
  Denn der Herr voll Heil und Gnaden will dich jetzt zu Gaste laden; der den Himmel
  kann verwalten, will jetzt Herberg in dir halten.
  Johann Sebastian Bach verwendet es in u.a. seiner Choralbearbeitung BWV 654 aus den „18
  Choräle von verschiedener Art“ (1747-1749)

Es -Dur: pathetisch.

Den Cantus firmus setzt er in den Sopran in langen Notenwerten (augmentiert). Die
Mittelstimmen erklingen in ruhiger Bewegung zunächst in Sextparallelen, die Choralmelodie
ausschmückend: zärtlich und innig, wie ich finde. Man mag an Musik für Viola d‘ amore
denken.

Kantorat an der Johanneskirche, Lutherstraße 67, D-69123 Heidelberg-Neuenheim